We gebruiken cookies om ervoor te zorgen dat u een betere ervaring op de site heeft. We gebruiken cookies van derden om u gepersonaliseerde promotieberichten te sturen. Raadpleeg de voor meer informatie over cookies en het uitschakelen ervan Cookie Policy. Als u doorgaat met browsen, stemt u in met het gebruik van cookies.
 

 

Das Teatro La Fenice befindet sich im Stadtteil San Marco am Campo San Fantin und ist heute das größte Opernhaus Venedigs. Es wurde zweimal zerstört und wieder aufgebaut und beherbergte wichtige Opernsaisons, Symphoniekonzerte sowie das Internationale Festival für zeitgenössische Musik. Am 29. Januar 1996 zerstörte ein verheerender Brand das Opernhaus. Die Feuerwehr bemühte sich die ganze Nacht, das Feuer zu löschen. Die ganze Welt trauerte um den Verlust eines der schönsten Opernhäuser der Welt, das dank seiner hervorragenden Akustik seit jeher ein Mittelpunkt für die italienische und europäische Welt der Oper, der Musik und der Kultur gewesen war. Aus dem Schmerz über diesen Verlust entstand der Wunsch, das historische La Fenice wiederaufzubauen – ganz nach dem Motto „wie es war, wo es war“, das bereits für den Wiederaufbau des Markusturms galt. Unmittelbar nach dem Brand erfolgten alle erforderlichen Maßnahmen für die Gewährleistung der öffentlichen Sicherheit. An der Ausschreibung nahmen zehn italienische und ausländische Unternehmen teil. Nach einigen Kontroversen bekam A.T.I. Holzmann den Auftrag, das Projekt des Architekten Aldo Rossi umzusetzen. Die Eröffnungswoche des Hauses fand vom 14. bis 21. Dezember statt.