Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
Amonn Color GmbH

Wie sind die Vorschriften?

Der Beitrag der Schutzbeschichtung zur Verbesserung der Feuerwiderstandsfähigkeit eines Strukturelements kann durch analytische Berechnungen, tabellarische Vergleiche und/oder experimentelle Prüfungen bestimmt werden.
Die reaktiven Lacke der Marke Amotherm wurden den strengen Tests unterzogen, die von der europäischen Gesetzgebung vorgesehen sind und der eindeutigen Klassifizierung ihrer Leistungen und Wirksamkeit dienen.
 

Die Bewertung durch tabellarische Vergleiche ermöglicht die Bemessung der Schutzschichtstärke in Abhängigkeit zum Werkstofftyp, zur Feuerwiderstandsklasse und zu den Konstruktionseigenschaften des betreffenden Mauerwerkselements. Sollte die tabellarische Methode anwendbar sein, muss kontrolliert werden, dass die zu schützenden Elemente die Angaben der einschlägigen Tabellen erfüllen oder sogar bessere Baueigenschaften aufweisen. Die oben genannten Tabellen können nur dann für die Klassifizierung der Feuerwiderstandsfähigkeit benutzt werden, wenn der Hersteller, beruhend auf angemessenen Versuchserfahrungen, in eigener Verantwortung erklärt, dass das Produkt die angegebenen Leistungen garantiert. Darüber hinaus muss der Hersteller bescheinigen, dass das Produkt die notwendige Adhäsion und Kohäsion für die Zeit aufweist, die der geforderten Feuerwiderstandsklasse entspricht. Diese Bescheinigung muss auch die Hinweise bezüglich der Verarbeitungs- und Installationsaufbauten enthalten. Aufgrund ihrer Feuerabwehrmerkmale kann diese Methode nicht für reaktive Beschichtungen angewendet werden. Die Bewertung mittels experimenteller Prüfungen der Schutzsysteme von Mauerwerken basiert auf Laborprüfungen im Sinne der Vorgaben der Norm EN 13501-1 und EN 13501-2. Für jeden Wandtyp wird eine spezifische experimentelle Prüfung gefordert. Das vom Labor am Ende der Tests erstellte Dokument nennt in dem Abschnitt mit dem Titel „direkter Verarbeitungsbereich“ die Verarbeitungsgrenzwerte des Produkts mit Bezug auf die Wandhöhe, -länge und -dicke. Vor der Wahl der Schutzbeschichtung ist sicherzustellen, dass das zu schützende Mauerwerk die im Untersuchungsbericht genannten Grenzwerte einhält. Amonn hat in - entsprechend der einschlägigen EU-Verordnung akkreditierten - Untersuchungslabors sieben unterschiedliche Tests durchgeführt, dank der eine Tabelle mit Verbrauchswerten erstellt wurde. Man muss also nur die geforderte Feuerwiderstandsfähigkeit (Dauer) und die Stärke der zu schützenden Wand kennen, um sofort die notwendige Menge des Lacks Amotherm Brick WB zu erfahren.

 
Zurück zur Liste