Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
J.F. AMONN GmbH

 

Verschiedene Lösungen für verschiedene Baustoffe.

Die chemisch-physikalischen und mechanischen Eigenschaften der verschiedenen Untergründe und deren unterschiedliches Brandverhalten erfordern spezifische Technologien für jede Situation.
Es gibt vier hauptsächliche Verarbeitungsbereiche für die passiven Brandschutzsysteme:
  • Stahl: Dämmschichtbildende Lacke und brandhemmende Putze verlangsamen die Wärmeübertragung und verzögern damit das Erreichen der kritischen Temperatur bei der die Tragfähigkeit des Elementes versagt. (Tcr) 
  • Holz: Dämmschichtbildner und brandhemmende Produkte verlangsamen die Brennprozesse und deren Geschwindigkeit.
  • Stahlbeton und Spannbeton: Reaktive Lacke und brandhemmende Putze verlangsamen die Wärmeausbreitung und schützen die Metallbewehrungen vor dem Erreichen der kritischen Temperatur bei der die Tragfähigkeit versagt.
  • Mauerwerk: Reaktive Lacke und brandhemmende Putze erhöhen den Feuerwiderstand und die Haltbarkeit der Wände
 
 
 

Die Brandschutz-Kette.

Die Gesetzgebung ist komplex und viele Personen sind beteiligt, um einen Bau aus der Sicht des Brandschutzes als normgerecht zu definieren: Eigentümer, Planer, Baufirma, befähigter Fachmann, Installateur, Kontrollstellen. Um jeden Einzelnen in technischen und operativen Angelegenheiten und auf allen Ebenen zu unterstützen und um ein wahrhaftes Teamwork zu schaffen, hat Amonn eigens die Abteilung „Engineering & Support“ erschaffen. Diese Abteilung bietet den Planern, befähigten Fachleuten und Handwerkern eine qualifizierte Unterstützung bei der Planung, Verarbeitung und Überprüfung der dämmschichtbildenden Systeme für den aktiven Brandschutz.