Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
J.F. AMONN GmbH

Warum müssen Bauten aus Beton/Ziegel, Beton und Stahl- oder Spannbeton geschützt werden?

Das Konzept der Betondeckung

Industriehallen, aber auch Wohngebäude werden mit Fertigbausystemen errichtet oder auf der Baustelle zusammengesetzt. Die Verwendung von Stahl- oder Spannbeton wie auch von Beton/Ziegel - Decken ist weit verbreitet, aber die Baustoffkombinationen Stahl/Beton und Stahl/Ziegel machen diese Bauteile bei Brandbeanspruchung besonders anfällig.
 

Das Verhalten von Bauten aus Stahl- oder Spannbeton.
Stahlbeton besteht aus 2 Komponenten, die beide nichtbrennbar sind, aber in Abhängigkeit von der Temperatur unterschiedliche mechanische Verhalten aufweisen, welche die lasttragenden Funktionen beeinträchtigen können. Beton fürchtet kein Feuer, während sich die Stahlstäbe die als interne Armierung dienen, infolge Hitzeexposition verformen können.
Folglich übernimmt Beton in Stahlbetonbauten zwei Aufgaben: Er sorgt für mehr Tragfähigkeit gegenüber Druckspannungen und gibt dem Stahl eine bessere Wärmedämmung gegenüber thermischen Beanspruchungen. Auch die Stahleinlagen in den Bauwerken können zwei Aufgaben übernehmen: mehr Tragfähigkeit oder Stabilität bei Erdbeben.
Das Brandverhalten von Bauten aus Stahl- oder Spannbeton wird von diversen Faktoren beeinflusst. Dazu zählen die Stärke der Überdeckung der Bewehrungen (allgemein Betondeckung genannt), die Zugbeanspruchung, die Statik und die thermischen und mechanischen Eigenschaften der Baustoffe bei Temperaturänderung.
Bedeutende Einstürze von Bauten aus Stahlbeton ohne Vorspannung unter Brandbeanspruchung sind selten. Anders verhält es sich bei Bauten aus Stahlbeton mit Vorspannung, in denen die Bewehrung auch für die Tragfähigkeit eine wichtige Rolle spielt und wo der für vorgespannte Bewehrungen typische Beanspruchungsgrad diese sehr hitzeanfällig macht. Wenn diese Bauwerkstypen nicht angemessen geplant oder geschützt sind, kommt es häufig bei Brandbeanspruchung zum Kollabieren infolge des Abplatzens (Spalling) des Betons.

Das Verhalten der Bauten aus Beton/Ziegel.

Beton/Ziegel - Decken bestehen in der Regel aus Trageelementen aus Stahl- oder Spannbeton und Ziegeln zur Erleichterung oder Füllung der Struktur, die für Wärmeisolierung sorgen. Für diese Deckenbauweise wird neben der Tragfähigkeitszeit (R) auch eine Raumabschlussfunktion (E, I) gefordert. Die Funktion des Feuerwiderstands wird erreicht, indem die Tragfähigkeit der Träger aus Stahl- oder Spannbeton garantiert wird, während die Abschlussfunktion durch die Integrität des Steinbaustoffs gewährleistet wird.

 
Zurück zur Liste