Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
J.F. AMONN GmbH

Die Biozidprodukteverordnung BPR Nr. 528/2012

Innovation mit Technologie und Leidenschaft

15.05.2018 -
Die EU-Biozidprodukte-Verordnung Nr. 528/2012

 Die EU-Biozidprodukte-Verordnung Nr. 528/2012 ersetzt die Biozid-Richtlinie 98/8 / EG und regelt das Inverkehrbringen und die Verwendung von Biozidprodukten, die aufgrund der Aktivität der in ihnen enthaltenen Wirkstoffe zum Schutz von Mensch, Tier, Materialien oder Erzeugnissen vor Schadorganismen, wie Schädlingen oder Bakterien, eingesetzt werden.
Alle Biozidprodukte müssen vor dem Inverkehrbringen zugelassen werden, und die in den Biozidprodukten enthaltenen Wirkstoffe müssen vorab genehmigt worden sein.
Biozide werden definiert als: "…Stoff oder jegliches Gemisch in der Form, in der er/es zum Verwender gelangt, und der/das aus einem oder mehreren Wirkstoffen besteht, diese enthält oder erzeugt, der/das dazu bestimmt ist, auf andere Art als durch bloße physikalische oder mechanische Einwirkung Schadorganismen zu zerstören, abzuschrecken, unschädlich zu machen, ihre Wirkung zu verhindern oder sie in anderer Weise zu bekämpfen“.
Ziel der Verordnung ist es, für ein besseres Funktionieren des Biozidprodukte-Markts in der EU zu sorgen und gleichzeitig ein hohes Schutzniveau für die Gesundheit von Mensch und für die Umwelt zu gewährleisten. Dem Schutz von besonders gefährdeten Personengruppen wird dabei besondere Aufmerksamkeit gewidmet.

Die Verordnung regelt:
  • die Erstellung einer auf Unionsebene gültigen Liste von Wirkstoffen, die in Biozidprodukten verwendet werden dürfen;
  • die Zulassung von Biozidprodukten;
  • die gegenseitige Anerkennung von Zulassungen in der Union;
  • die Bereitstellung auf dem Markt und die Verwendung von Biozidprodukten in einem oder mehreren Mitgliedstaaten oder in der Union;
  • das Inverkehrbringen von behandelten Waren.

Seit Oktober 2016 müssen alle in Verkehr gebrachten Holzschutzmittel registriert sein.

Seit 2011 bis heute sind die in den Holzschutzmitteln enthaltenen Wirkstoffe nacheinander kontrolliert worden und im April 2014 hat es auch den Wirkstoff Permethrin, der für den Schutz von Holz vor holzzerstörenden Insekten bestimmt ist, betroffen. Nicht alle Hersteller haben sich allerdings entschlossen, ihre Holzschutzprodukte registrieren zu lassen. Die nicht angemeldeten Produkte mussten zwingend bis Oktober 2016 vom Markt genommen werden.

Amonn präsentiert sich mit 5 nach BPR angemeldeten Holzschutzmitteln 
Lignex Aquadefend, Lignex Defend, Lignex Grund BPIv, Hydrogrund Plus und Aqualignex I sind Produkte der Marke AMONN, die als Biozide in der oben genannten Kategorie in Verkehr gebracht werden dürfen. Diese Produkte entsprechen den EU-Vorschriften und sind nach EN 599 auf ihre Wirksamkeit geprüft.
 
Zurück zur Liste